Fructosearme Kokosbällchen

tulpenmueller-diy-blog-kokos-baellchen-fructosearm-artikel

Fructosearme Kokosbällchen

Eine süße Sünde braucht jeder, vor allem wenn man auf Zucker verzichten muss, oder es weitestgehend soll und dafür gib es tolle fructosearme Kokosbällchen! Gesüßt werden diese stattdessen mit Traubenzucker und Reissirup. Mittlerweile habe ich gemerkt, das man davon auch nicht zu viele essen sollte, das heisst nicht mehr als zwei. Mein Magen verträgt es nicht, wenn ich mehr davon esse.

Das Rezept habe ich etwas abgeändert, ich kann es halt nicht lassen 😉 Aber das Originalrezept gibt es in dem Buch „Fruktoseintoleranz, Laktoseintoleranz und Histaminintoleranz – erste Hilfe nach der Diagnose“. Das ist mein absoluter Buchtip, da mir dieses Buch sehr geholfen hat und mich durch die ersten Wochen der Ungewissheit geführt hat. Eine klare Empfehlung von mir also.

Jetzt gehts zum Rezept Fructosearme Kokosbällchen, viel Spaß damit und guten Appetit!

Das brauchst du
200 ml Kokosmilch
40 g Kokosfett (Palmin)
60 g Traubenzucker
2 TL Reissirup
120 g Kokosflocken
1 TL Bourbon-Vanille

tulpenmueller-diy-blog-kokos-baellchen-fructosearm-anleitung

Uns so gehts
Alle Zutaten außer der Koksflocken in einen Topf geben und zum Kochen bringen. So lange kochen lassen, bis die Flüssigkeit fester wird. Ich habe das Ganze ziemlich lange kochen lassen, da es einfach nur flüssig war. Irgendwann merkt man aber, das es dicker wird, also Geduld 😉

Dann den Großteil der Kokosflocken in die Flüssigkeit geben , durchmischen und erkalten lassen. Ich habe die Masse in den Kühlschrank gestellt. Wenn die Masse fest genug ist, kannst du mit den Händen kleine Kugeln formen und diese anschließend in den restlichen Kokosflocken rollen.

Zum Aufbewahren unbedingt in eine Tupperdose in den Kühlschrank stellen. Sie halten sich mindestens 1 Woche, oder bis sie aufgegessen sind 😛

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.